Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG
Sympatient GmbH
Geschäftsführer: Christian Angern, Julian Angern, Benedikt Reinke
Koppel 34-36
20099 Hamburg

Gerichtsstand: Hamburg, Amtsgericht Hamburg
HRB: 149197
USt-IDNr.: DE316688664

Kontakt
E-Mail: support@sympatient.com
Tel: +49 (0) 40 309 24 711

Impressum gilt auch für folgende Social Media Profile

Facebook: facebook.com/sympatient
Twitter: twitter.com/sympatient


CE-zertifiziertes Medizinprodukt

Invirto ist als ein medizinproduktrechtliches System ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt der Klasse I nach der Medical Device Directive MDD 93/42/EWG und erfüllt die Anforderungen des Medizinproduktegesetzes.

Wofür ist Invirto gedacht? (Zweckbestimmung)

Invirto beinhaltet eine App, Kopfhörer und Virtual Reality Brille. Damit vermittelt Invirto therapeutische Informationen und Strategien an Patienten und ermöglicht ihnen eine Behandlung der Angststörung zu Hause. Invirto kann dich dabei unterstützen:

  • Symptome der Angststörung zu reduzieren
  • Vermeidungsverhalten zu verringern, um die Bewegungsfreiheit im Alltag wieder zu erweitern

Invirto darf erst nach einem Kontakt mit medizinischem Fachpersonal eingesetzt werden und ist geeignet für Menschen ab 18 Jahren mit einer der folgenden diagnostizierten Angststörungen:

  • Agoraphobie mit und ohne Panikstörung
  • Panikstörung
  • Sozialen Phobie

Invirto ist nicht geeignet für Menschen, auf die eine der folgenden Gegenanzeigen zutrifft:

  • F00: Demenz bei Alzheimer-Krankheit
  • F01: Vaskuläre Demenz
  • F02: Demenz bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
  • F03: Nicht näher bezeichnete Demenz
  • F04: Organisches amnestisches Syndrom, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt
  • F05: Delir, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt
  • F06: Andere psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit
  • F09: Nicht näher bezeichnete organische oder symptomatische psychische Störung
  • F10: Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
  • F11: Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide
  • F12: Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
  • F13: Psychische und Verhaltensstörungen durch Sedativa oder Hypnotika
  • F14: Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain
  • F15: Psychische und Verhaltensstörungen durch andere Stimulanzien, einschließlich Koffein
  • F16: Psychische und Verhaltensstörungen durch Halluzinogene
  • F17: Psychische und Verhaltensstörungen durch Tabak
  • F18: Psychische und Verhaltensstörungen durch flüchtige Lösungsmittel
  • F19: Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen
  • F20: Schizophrenie
  • F21: Schizotype Störung
  • F22: Anhaltende wahnhafte Störungen
  • F23: Akute vorübergehende psychotische Störungen
  • F24: Induzierte wahnhafte Störung
  • F25: Schizoaffektive Störungen
  • F28: Sonstige nichtorganische psychotische Störungen
  • F29: Nicht näher bezeichnete nichtorganische Psychose
  • F30: Manische Episode
  • F31: Bipolare affektive Störung
  • F32.2: Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
  • F32.3: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
  • H54.0: Blindheit und hochgradige Sehbehinderung, binokular
  • H54.1: Schwere Sehbeeinträchtigung, binokular
  • H54.4: Blindheit und hochgradige Sehbehinderung, monokular
  • H54.5: Schwere Sehbeeinträchtigung, monokular
  • H81: Störungen der Vestibularfunktion
  • H82: Schwindelsyndrome bei anderenorts klassifizierten Krankheiten
  • H91.3: Taubstummheit, anderenorts nicht klassifiziert
  • R42: Schwindel und Taumel
  • I08: Krankheiten mehrerer Herzklappen
  • I09: Sonstige rheumatische Herzkrankheiten
  • I20: Angina pectoris
  • I22: Rezidivierender Myokardinfarkt
  • I25: Chronische ischämische Herzkrankheit
  • I45: Sonstige kardiale Erregungsleitungsstörungen
  • I49: Sonstige kardiale Arrhythmien
  • I50: Herzinsuffizienz
  • I69: Folgen einer zerebrovaskulären Krankheit

Eine Behandlung mit Invirto ist nach einer Einzelfallprüfung der folgenden relativen Kontraindikationen durch den behandelnden Arzt oder die behandelnde Ärztin möglich:

  • I10-I15: Hypertonie
  • G40-G47: Episodische und paroxysmale Krankheiten des Nervensystems
  • F06.3: Organische affektive Störungen
  • F06.4: Organische Angststörung
  • F10.1: Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Schädlicher Gebrauch
  • F12.1: Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Schädlicher Gebrauch
  • H90: Hörverlust durch Schallleitungs- oder Schallempfindungsstörung
  • Bei allen Herz-, Kreislauferkrankungen (I00-I99), die nicht in den absoluten Kontraindikationen genannt werden sollte eine Abklärung und Freigabe durch den behandelnden Arzt bzw. durch eine Kardiologin erfolgen.
  • J40-J47: Chronischen Krankheiten der unteren Atemwege
  • Bestehende oder vermutete Schwangerschaft